Das Jugendzentrum ein Volltreffer - Netzwerk-Familie tagt im JIM

Das neue Jugendhaus „ JIM“ in Mindelheim ist ein echter Volltreffer, davon konnten sich die Mitglieder des Netzwerk-Familie überzeugen, als sie sich dort auf Einladung von Hans-Reinhard Jungbluth und Florian Kastenmeier zu einer Sitzung trafen. Erinnerungen an die Jugend wurden wach, als im Veranstaltungsraum neben dem großen Billiardtisch ein klassisches Kicker stand. Da hieß es gleich ran an den rechteckigen Kasten und als Fußballer Tore schießen. Nach der Besichtigung der attraktiv gestalteten Räumlichkeiten im neuen Jugendhaus erfuhren die Mitglieder des Netzwerks-Familie auch vom neuen Konzept des sogenannten Jugendhauses. Neben Chillen, Spielen, Musik hören oder Party machen wird auch erfolgreich medienpädagogische Arbeit mit den „ kids“ geleistet. Filme werden gedreht und Auftritte in facebook oder youtube werden vorbereitet. Ein modern ausgestatteter Medienraum steht dafür zur Verfügung. Ursula Kiefersauer, als Vorsitzende des Netzwerks-Familie freute sich ebenso wie die fast 30 Mitglieder des Netzwerks-Familie, die gekommen waren, über so viel positives Engagement in diesem Haus.

Unterstützende Familienarbeit
Dass viel positive und unterstützende Familienarbeit in Mindelheim geleistet wird, das zeigte auch ein Fachvortrag von Frau Christine Egle, die am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten arbeitet und das Konzept „ Kinderleicht und lecker“- fit und gesund durch den Familienalltag vorstellte. Über viele Vorträge und workshops erfahren junge Familien mit Kindern bis zu 6 Jahren Wissenswertes über die Ernährung und über die Bedeutung körperlicher Aktivitäten. Familienarbeit und Stärkung der Familien, so auch der Tenor der Teilnehmer, ist eine wichtige Aufgabe der Kommunen und versteht sich auch generationenübergreifend. Neu bei der Versammlung waren Herr Werner Lehmann, als Vorsitzender des Seniorenbeirats sowie Frau Christine Keller, als neue Leiterin des Jugendamtes dabei.

17.Familientag am 14. Oktober
Im Rückblick auf den vergangenen Familientag am 8.10. 2017 mit annähernd 1000 Teilnehmern konnten die Netzwerker eine sehr erfreuliche Bilanz ziehen. Das Engagement ist weiterhin wichtig und die Mitglieder im Netzwerk-Familie haben schon neue Pläne für den nächsten Familientag, am 14. Oktober 2018. Als Theater wird es den „Froschkönig“ geben und auch wenn an diesem Sonntag Wahltag ist, wird es bestimmt wieder ein erfolgreicher 17.Familientag

 

16. Familientag des Netzwerks-Familie

am Sonntag, den 8.Oktober 2017, ab 13 Uhr im FORUM in Mindelheim. Informationen, Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie sind angesagt.
Alle 40 Netzwerksorganisationen werden informieren und für die Kinder viele Aktionen, z.B.  Hubschrauberbasteln, Malen, Spielen, Rätseln  u.a. anbieten.

Der bekannte Kinderbuchautor Helmut Spanner wird dabei sein und seine Bücher vorstellen, die bereits millionenfach verlegt wurden.

Eine gute Gelegenheit ihn kennenzulernen!


Um 16 Uhr gastiert das Theater  " Fritz und Freunde"aus Augsburg mit dem Theaterstück" Das kleine Gespenst!"

 

Margot Migoni vom Seniorenzentrum begrüßt Netzwerk-Mitglieder

Wolfgang Kastello referiert

Das Caritas -Seniorenzentrum St. Georg in Mindelheim ist ein offenes Haus der Begegnung. Davon konnten sich die Mitglieder des Netzwerks-Familie mit Ursula Kiefersauer (Mitte), als Netzwerk-Vorsitzende, überzeugen, als sie von Frau Margot Migoni (links im Bild) der Leiterin des Hauses herzlich begrüßt wurden.

Frau Migoni freute sich über das Interesse der über 30 anwesenden Netzwerk-Mitglieder, die sich bei einem Rundgang durchs Haus (über 120 Senioren werden betreut), einen Eindruck vom Seniorenzentrum machen konnten. Das Thema „ Alter“ war auch im Anschluss an den Rundgang im Vordergrund. Wolfgang Kastello ( rechts im Bild) von der " Blauen Blume“ berichtete von seiner Tätigkeit bei der "Blauen Blume".

Als ausgebildeter Altenpfleger und erfahrener Heimleiter leitet er seit 10 Jahren die „Blaue Blume“ in Mindelheim, einer ausgelagerten Station des Bezirkskrankenhauses Kaufbeuren für Menschen mit altersbedingten psychiatrischen Erkrankungen.

Hoch konzentriert hörten die Netzwerk-Mitglieder zu, wie dieses Hilfsangebot, mitten in der Stadt Mindelheim, den alten Menschen und auch den dazu gehörigen Familien Hilfe geben kann.

In den Räumen der „Blauen Blume“ werden die Menschen im Rahmen eines Wochenplanes vielfältig aktiviert, z.B. durch Kochen, Basteln, Gymnastik oder auch durch biographische Impulse, wenn von früher erzählt wird. Kognitives Training im Alter ist wichtig, so Kastello und beugt einer Gehirnermüdung vor. Die Angehörigen und alle sollen aber im Umgang mit den alten Menschen immer Verständnis zeigen, das ist eine Maxime. Ursula Kiefersauer dankte Kastello herzlich für seinen Vortrag und verwies auch darauf, dass die Seniorenorganisationen wichtige Partner im Netzwerk-Familie sind.

Der nächste 16.Familientag ist am Sonntag, den 8.Oktober 2017. Dieser Tag wird ein buntes Programm, z.B. mit dem Theater vom „ Kleinen Gespenst“ anbieten und auch die Generationen, wie Jung und Alt wieder einander näher bringen.